Browsed by
Autor: Corina

Montagsfrage: Inspirieren dich beim Lesen die Handlungen mancher Figuren für dein eigenes Leben oder trennst du Fiktion strikt davon, weil es nicht real ist?

Montagsfrage: Inspirieren dich beim Lesen die Handlungen mancher Figuren für dein eigenes Leben oder trennst du Fiktion strikt davon, weil es nicht real ist?

Svenja, vom Blog Buchfresserchen, stellt jeden Montag eine Frage rund ums Thema “Bücher”. Eine sehr interessante Frage, über die ich ehrlich gesagt noch nie so wirklich nachgedacht habe. Ich denke sehr wohl, dass mich Charaktere oder Handlungen in Büchern inspirieren. Vor allem da bei vielen Autoren auch reale Erlebnisse einen Platz in ihren Büchern bekommen oder Charaktere gewisse Wesenszüge von Bekannten oder dem Autor selbst haben. Von daher ist es sicherlich nicht falsch sich davon inspirieren zu lassen, auch wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

“Jack gesucht, König gefunden” von Scotty Cade

“Jack gesucht, König gefunden” von Scotty Cade

Bay ist ein gefragter und bekannter Autor, der in der Öffentlichkeit selbstbewusst auftritt. Doch im Alltag ist er ganz anders – ein Nerd und Einzelgänger, schüchtern und introvertiert. Sein größtes Laster sind Glücksspiele bzw. Kartenspiele, und eines Tages gewinnt er einen Callboy, der seiner Romanfigur Jack Robbins so ähnlich ist, dass es Bay nicht glauben kann. King arbeitet als Pornostar und Callboy und wird eines Abends von Bay bei einem Pokerspiel gewonnen. Er spürt eine Spannung, eine Verbindung zwischen sich…

Weiterlesen Weiterlesen

„Ihm zu vertrauen“ von Grace R. Duncan

„Ihm zu vertrauen“ von Grace R. Duncan

Mal hat sich seit zwei Jahren aus der Szene zurückgezogen und auch nicht die Absicht, jemals wieder zurückzukommen. Zu tief sitzt in ihm die Schuld, daran schuld zu sein, dass sein damaliger Sub einem Verbrecher zum Opfer gefallen ist. Jedoch überredet ihn sein bester Freund dennoch zu einem Clubbesuch, und ausgerechnet an dem Abend kann man sich einen Sub ersteigern. Mal ist hin und weg von Kyle und ersteigert ihn. Die beiden harmonieren perfekt und ihre Gefühle und ihre Leidenschaft…

Weiterlesen Weiterlesen

“Ihn oder Keinen” von Skylar M. Cates

“Ihn oder Keinen” von Skylar M. Cates

* Diese Rezension wurde eigentlich für die englischsprachige Version geschrieben. Aaron, der zehn Jahre lang Soldat war, muss aufgrund einer Herzinfektion seinen Beruf an den Nagel hängen und kommt zurück nach Hause. Es fällt ihm schwer zu wissen, was er mit seinem weiteren leben anfangen möchte und noch dazu hegt er noch immer die Hoffnung, dass Gregory, seine Jugendliebe, ihn doch zurücklieben könnte, vor allem da sich dieser von seiner Verlobten getrennt hat – wieder einmal. Gregory war auch der…

Weiterlesen Weiterlesen

“Cookies” von Teodora Kostova

“Cookies” von Teodora Kostova

Amir, der mit körperlichen und seelischen Wunden aus dem Krieg heimkehrte, besitzt nun eine kleine Bäckerei – Cookie’s und ist auch oft im Veteranenzentrum anzutreffen. Er hat sich mit seinen Narben arrangiert und seine Bäckerei wird immer beliebter. Es läuft also gut, außer, dass er so gut wie niemanden mehr an ihn heranlässt und er eigentlich einsam ist. Dann lernt er Jay kennen und seine Mauern, die er um sich errichtet haben, purzeln in sich zusammen. Er hat keine Chance…

Weiterlesen Weiterlesen

“Als gäbe es kein Morgen” von Alex Kidwell

“Als gäbe es kein Morgen” von Alex Kidwell

Quinn hat seinen Lebensgefährten Aaron an Krebs verloren und ist seit zwei Jahren in seiner Trauer gefangen. Als er Brady kennenlernt, der so anders ist als Aaron, passiert etwas mit Quinn – seine Gefühle für Brady werden immer stärker, zeitgleich wird auch das schlechte Gewissen Aaron gegenüber immer stärker, denn wie kann Quinn wieder glücklich sein, wenn Aaron fort ist? An und für sich entspricht diese Geschichte genau meinem Beuteschema, aber irgendwie – ich weiß nicht ob es an der…

Weiterlesen Weiterlesen

Montagsfrage: Welche/n Autor/in würdest du gerne mal treffen?

Montagsfrage: Welche/n Autor/in würdest du gerne mal treffen?

Svenja, vom Blog Buchfresserchen, stellt jeden Montag eine Frage rund ums Thema “Bücher”. Ich habe noch nicht viele Autoren getroffen, aber ich habe mich sehr gefreut, als ich mit Andrew Grey und Sue Brown sprechen konnte. Vor allem Andrew Grey ist einfach extrem sympathisch. Ich würde sehr gerne mal Stephen King und Simon Beckett treffen. Stephen King, weil er seit meiner Jugend ein Autor ist, den ich verschlinge, und Simon Beckett, weil ich seine David Hunter Serie liebe. Und bevor…

Weiterlesen Weiterlesen

“Ein Stück von Rio” von Teodora Kostova

“Ein Stück von Rio” von Teodora Kostova

Liam ist ein Pechvogel, er hat schon vor Monaten einen Pärchenurlaub in einem romantischen Hotel in Rio de Janeiro gebucht, doch als sich sein Freund als betrügender Mistkerl herausstellt, scheint es, als müsste er auch den Urlaub sausen lassen. Denn er braucht jemanden mit demselben Namen wie sein Freund, um die Reise antreten zu können. Wie es der Zufall so will, trägt Blaine denselben Namen wie Liams Ex-Freund, und da Blaine noch an seiner Scheidung zu knabbern hat, sieht er…

Weiterlesen Weiterlesen

“Sicher und frei” von Z. Allora

“Sicher und frei” von Z. Allora

Band 2 der Reihe Verschlungene Träume Orion wurde durch eine Missbrauchserfahrung mit einem Dom jede Freude an BDSM geraubt und sein Selbstvertrauen ist zerstört. Jede Session bricht er ab und er ist sich sicher, dass er sich niemals wieder so wie vorher wird unterwerfen können. Doch natürlich bleibt die Sehnsucht bestehen. Im Entwinded lernt er Marcus und Hunter kennen, die seit sechs Jahren ein Paar sind. Marcus ist der Meinung, sie sollten einen Dritten in ihr Leben lassen, da sie…

Weiterlesen Weiterlesen

Montagsfrage: Gibt es eine Erzählperspektive, die du beim Lesen bevorzugst?

Montagsfrage: Gibt es eine Erzählperspektive, die du beim Lesen bevorzugst?

Svenja, vom Blog Buchfresserchen, stellt jeden Montag eine Frage rund ums Thema “Bücher”. Heute ist es eine relativ ernste Frage, und ja, ich bin diesbezüglich auch bei diversen Autoren im Zwiespalt. Ich persönlich bevorzuge Geschichten, die in der 3. Person (neutraler Erzähler) geschrieben sind. Obwohl man eigentlich gerade durch die Ich-Perspektive dem Protagonisten näher sein sollte, klappt das für mich in vielen Geschichten irgendwie nicht (es gibt natürlich Ausnahmen). Ob das an dem Schreibstil liegt oder einfach an meinem Geschmack,…

Weiterlesen Weiterlesen