„Cattle Valley: Unerwartet nah“ von Carol Lynne

„Cattle Valley: Unerwartet nah“ von Carol Lynne

@ Cursed Verlag | Cover

Eigentlich habe ich anhand der Inhaltsangabe gedacht, dass es sich um zwei Kurzgeschichten handle, die jeweils die Geschichte eines Paares erzählen. Aber dem war nicht so. Beide Paare wurden zeitgleich in ein und derselben Geschichte behandelt. Und das war für mich schon mal das erste Problem, denn ich konnte mich auf keines der Paare wirklich einlassen, da ich immer wieder von Szenen des anderen Paares abgelenkt wurde. Ich persönlich hätte es besser gefunden, beide Geschichten nacheinander zu erzählen, nicht zeitgleich.

Auch die Protagonisten blieben relativ blass, bei der Seitenzahl aber kein Wunder, wenn ich dem Leser vier verschiedene Protagonisten näher bringen muss und das bei einer Kurzgeschichte. Bei mir kam gar nichts an, kein Gefühl, keine Sympathie, nichts. Und dabei hätte gerade Richards Vergangenheit, aber auch Abes, einiges hergegeben. Da hätte man definitiv drauf aufbauen können. So wurde einiges an Potenzial leider verschwendet. Der Ansatz war aber gut, vor allem das mit dem Schneesturm hat mir wirklich gut gefallen.

Ich hätte es besser gefunden, wenn nur die Geschichte eines Paares hier erzählt worden wäre, und dafür dann aber ausführlicher. Und vielleicht im nächsten Band dann die anderen beiden zu Wort gekommen wären. So haben sie sich gegenseitig das Rampenlicht gestohlen und waren für mich gar nicht greifbar.

Leider kann ich daher keine Leseempfehlung aussprechen, aber vielleicht kann euch die Geschichte ja packen und auf mitnehmen.

 

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: