“Ein Stück von Rio” von Teodora Kostova

“Ein Stück von Rio” von Teodora Kostova

@ Cursed Verlag | Cover

Liam ist ein Pechvogel, er hat schon vor Monaten einen Pärchenurlaub in einem romantischen Hotel in Rio de Janeiro gebucht, doch als sich sein Freund als betrügender Mistkerl herausstellt, scheint es, als müsste er auch den Urlaub sausen lassen. Denn er braucht jemanden mit demselben Namen wie sein Freund, um die Reise antreten zu können.

Wie es der Zufall so will, trägt Blaine denselben Namen wie Liams Ex-Freund, und da Blaine noch an seiner Scheidung zu knabbern hat, sieht er diese Reise – die er zusammen mit Liam antritt – als ein Zeichen des Schicksals. Die beiden entwickeln eine tiefe Freundschaft, doch Rio ist zauberhaft, und aus der Freundschaft scheint sich mehr zu entwickeln. Nun stellt sich nur die Frage, ob dieser Zauber auch nach Rio bestandhalten kann.

Blaine ist ein wirklich toller Mann, sympathisch, nett, witzig und bi, weshalb seine Ehe anscheinend gescheitert ist. Seine Frau konnte damit anscheinend nicht wirklich gut umgehen. Die Reise mit Liam kommt ihm daher wirklich gelegen, da er sich so einfach mal erholen und was anderes erleben kann. Und dass er sich so gut mit Liam versteht, ist da natürlich noch ein Bonus. Eigentlich ist er auch nicht auf der Suche nach mehr als einem Urlaubsflirt, doch ihm wird relativ schnell klar, dass er sich mit Liam definitiv mehr vorstellen kann.

Liam ist ein gebranntes Kind, so hatten all seine früheren Beziehungen kein gutes Ende, sodass er beschließt, für eine Zeit definitiv Single zu bleiben. Nur hat er nicht wirklich damit gerechnet, dass die Gefühle zwischen Blaine und ihm selbst sich so schnell entwickeln würden. Trotzdem hält er an seinem Plan, Single zu bleiben, fest. Gerade eine Urlaubsromanze in Rio, einem so zauberhaften Ort, kann doch in London nicht weiter bestehen.

Wunderschön zu lesen waren die ganzen Schauplätze in Rio, ich hab mir teilweise wirklich vorstellen können, dass ich selbst dort war. Zusammen mit den beiden überaus sympathischen Charakteren und dem eigentlich sehr schönen Plot war es ein absolutes Wohlfühlbuch, einfach zum Träumen. Es ist schön zu lesen, wie Blaine versucht Liam zu zeigen, dass sie eben mehr als eine kleine Urlaubsliebe sind und zusammen … ja … eigentlich alles erreichen können, was sie möchten, dass sie einfach sehr gut zusammenpassen und diese Beziehung funktionieren kann. Und seine große Geste … einfach wunderbar, doch mehr sage ich dazu nicht, lest lieber selbst.

Etwas ist mir sauer aufgestoßen, nur wenn ich dazu ins Detail gehen würde, würde ich spoilern, aber es betraf die Sache mit dem Hund. Ich denke, die meisten, die das Buch gelesen haben, können sich denken, was ich meine.

Trotz allem ist es ein romantisches Wohlfühlbuch mit einer zauberhaften Kulisse. Daher kann ich nicht anders als eine Leseempfehlung auszusprechen.

Weitere Meinungen zum Buch gibt’s hier: Mathilda, ElMa, Laberladen, Gaylesen & Risa.

Loading Likes...

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Die Bezeichnung “Wohlfühlbuch” trifft es genau. Und die tollen Reisebeschreibungen machen gleich Urlaubslaune und haben mir auch gut gefallen.
LG Gabi