“(K)Ein Verstand für die Liebe” von Ash Satino

“(K)Ein Verstand für die Liebe” von Ash Satino

@ Ash Satino | Cover

Mit Rex und Wyatt hat die Autorin zwei sehr liebenswerte und sympathische (in Rex’ Fall manchmal verpeilt und nicht immer mit Glück gesegnet) Protagonisten erschaffen, die sich in einem Kaff, wo die Hauptattraktionen Kaninchen und Schweine sind, über dem Weg laufen (oder eher Rex in die Ordination von Wyatt humpelt) und ziemlich gleich voneinander mehr als angetan sind.

Rex’ Verstand ist wunderbar in die Geschichte eingebaut und diverse “Selbstgespräche” verschaffen hin und wieder lustige Situationen, wo man einfach nur schmunzeln muss. Die Nebenprotagonisten – wie Tante Erna – sind toll in die Geschichte eingebaut und ebenso sympathisch (und manchmal schräg) wie Rex und Wyatt. Nur Wyatt ist mir leider ein wenig zu blass geblieben. So erfährt man ein paar Dinge aus seiner Vergangenheit, aber meiner Meinung nach nicht genug. Auch gegen Ende hin ging mir der Übergang zum Epilog einfach zu schnell. Ein paar Kapitel mehr – wo sich Wyatt und Rex einfach noch ein wenig besser kennenlernen oder sich noch ein paar Mal treffen – hätten da auch nicht geschadet. So wirkt der Schluss fast ein wenig gezwungen, was sehr schade ist.

Zu der Geschichte an sich kann ich leider wenig sagen, da ich ansonsten spoilern würde und wer möchte das schon. ;-) Nur so viel, anscheinend dürfte man erst im nächsten Band so richtig erfahren, was Rex’ Verstand eigentlich vorhat (und zwar mit tatkräftiger Unterstützung von … oh das seht ihr, wenn ihr das Buch lest). Denn dass da noch mehr dahintersteckt ist am Ende definitiv klar. Ich hoffe auch, dass wir im nächsten Band mehr über Wyatt erfahren, damit er für mich ein wenig greifbarer ist.

Aber alles in allem eine sehr solide, witzige Kurzgeschichte, wo ich schon gespannt auf den zweiten Teil warte.

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: