„Frühlingserwachen“ von Mathilda Grace

„Frühlingserwachen“ von Mathilda Grace

Band 4 der Back Home Reihe

@ Mathilda Grace | Cover

Ray, der letzte Sprössling des Familienclans, kann es nicht erwarten seine erste und einzige Liebe, Tristan, wiederzusehen, der als Soldat in Kriegseinsätzen tätig war und jetzt nach Hause kommt. Nur das Wiedersehen verläuft nicht so wie erwartet, denn Tristan hat niemanden, nicht mal seinen Eltern, erzählt, dass er in so einem Einsatz sein halbes Bein verloren hat. Tristan ist verbittert und schämt sich nicht mehr vollkommen zu sein, vergisst dabei aber, dass Ray vielleicht gar keinen perfekten Mann sondern einfach nur ihn will.

Ich muss ehrlich gestehen, ich bin ein riesiger Ray Fan. 15 Jahre lang hat er auf die Rückkehr von Tristan gewartet und ist fest entschlossen diesen zu einen ehrbaren Mann zu machen. Doch alles kommt anders, denn Tristan ist nicht mehr der Mann von früher und beißt alles und jeden von sich weg – und das oft mit Mitteln und Aussagen, wo ich ihn hätte gegen die Wand klatschen können. Doch Ray gibt nicht auf und versucht alles, um Tristan zu zeigen, dass sein Leben noch immer lebenswert ist und er Menschen hat und kennt, die sich um ihn sorgen und denen es völlig egal ist ob er verwundet ist. Natürlich sind manche Maßnahmen von Ray nicht psychologisch wertvoll, aber müssen sie auch nicht sein, denn Ray weiß, welche Knöpfen er bei Tristan drücken muss und gibt nicht auf.

Tristan ist verbittert und er schämt sich, nicht mehr vollkommen zu sein. Er suhlt sich in seiner Trauer, hat daher auch gar keine Kraft sich seinem Trauma zu stellen, das er dort erlebt hat. Er verbringt die meiste Zeit in seinem Zimmer und wartet schweigend – so als hätte er sich bereits aufgegeben. Und ich denke, zu einem gewissen Punkt hat er dies auch getan. Aber Ray setzt alles daran, die Anteile des alten Tristan zu finden und wieder hervorzuholen und ihm zu zeigen, dass sein Leben nicht vorbei ist und er kämpfen soll. Für sich, für seine Familie und für die Zukunft, die sie beide zusammen aufbauen könnten.

Auch die Nebenprotagonisten sind wieder wunderbar lebendig gestaltet und fügen sich toll in die Geschichte ein. Hierbei möchte ich vor allem die adrette alte Dame hervorheben, die so unverschämt mit Ray flirtet, dass es einfach herrlich zu lesen ist und die Geschichte auch ein wenig auflockert. Die Familie von Ray darf natürlich nicht fehlen, die mit Rat und Tat zur Seite steht und alles daran setzt, dass Ray und Tristan ein Happy End bekommen.

Es gibt noch einen kleinen Kritikpunkt, denn ab und zu ging es mir einfach zu schnell. Aber bei einer Kurzgeschichte ist das auch immer so eine Gratwanderung. Es ist aber nicht so schlimm, dass man etwas nicht nachvollziehen könnte.

Alles in allem ein wunderbarer 4. Band, den ich definitiv wieder lesen werde, da ich diese Familie sehr ins Herz geschlossen habe. Und ich freue mich schon auf Band 5, wo uns die Papas ihre Geschichte erzählen werden.

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: